Anleitung für einen Messerblock aus Holz mit Beton-Schalung

Anleitung für einen Messerblock aus Holz mit Beton-Schalung

Holz ist ein sehr beliebter Baustoff. Denn er ist vielseitig einsetzbar, gut zu verarbeiten und verleiht einem Raum eine warme und wohnliche Note. Auch aus der Küche ist Holz kaum wegzudenken, etwa wenn es um die Arbeitsplatte, die Schneidebretter oder den Esstisch geht.

Anleitung für einen Messerblock aus Holz mit Beton-Schalung

Auf der anderen Seite ist der kühle Industrie-Look mit Beton ein riesiger Trend im Einrichtungsbereich. Wir verbinden beides miteinander und fertigen einen chicen Messerblock mit einer Beton-Schalung!

Die benötigten Materialien

  • großes Brett aus unbehandeltem Holz oder mehrere Frühstücksbrettchen

  • Holzleim

  • Beton-Effektpaste oder Acrylfarben in Beton und einem dunkleren Grauton

  • Pappkarton

  • Schleifpapier

Die Anleitung für einen Messerblock aus Holz mit Beton-Schalung

Unser Messerblock besteht aus einem klassischen Holzklotz mit Aussparungen für die Messer. Für die pfiffige Optik sorgt eine Schalung, die aussieht wie Beton. Tatsächlich besteht die Schalung aber ebenfalls aus Holz. Für den Beton-Look sind Effektpaste oder Acrylfarben zuständig.

  1. Schritt: die Hölzer zusägen und zum Messerblock anordnen

Der Messerblock wird aus einzelnen Hölzern zusammengesetzt. Dadurch entstehen automatisch die Fächer, in die die Messer hineingesteckt werden.

Dabei werden die Hölzer in zwei Formaten benötigt. Zum einen kommen ganze Platten zum Einsatz. Wer Frühstücksbrettchen verarbeitet, kann sie als Platten verwenden. Ansonsten werden rechteckige Platten im gewünschten Format aus einem großen Holzbrett zugeschnitten.

Zum anderen sind Holzleisten notwendig. Sie ergeben die Zwischenlagen und sorgen für die Aussparungen. Für die Leisten werden aus den Frühstücksbrettchen oder aus dem Holzbrett Streifen in unterschiedlichen Breiten zugesägt.

Nach dem Zusägen sollten die Schnittkanten mit Schleifpapier etwas geglättet werden. Anschließend können die Hölzer zunächst lose aufeinandergestapelt werden.

Dabei werden immer abwechselnd eine ganze Platte und zwei oder mehr Leisten geschichtet. Die Anordnung der Leisten richtet sich nach den Messern. Den Abschluss bildet dann wieder eine ganze Platte.

Gefällt die Anordnung, werden alle Hölzer sorgfältig miteinander verleimt. Dann sollte der Holzklotz mit einer Schraubzwinge fixiert werden, bis der Holzleim abgebunden hat.

Tipp:

Wer keine passende Schraubzwinge hat, kann einfach einen schweren Gegenstand wie ein dickes Buch auf den Messerblock legen.

  1. Schritt: die Schalung anfertigen

Für die Schalung werden die Seitenkanten des Messerblocks ausgemessen. Anschließend werden vier Holzbrettchen zugesägt, die genauso breit sind wie die Seitenkanten. Die Höhe kann beliebig gewählt werden. Schön sieht es aber aus, wenn die Schalung später halb so hoch ist wie der Messerblock.

Nun werden die vier Brettchen an den Kanten zusammengeleimt. Dadurch entsteht eine Art Rahmen, in den der Messerblock später hineingestellt werden kann. Der Holzleim muss dann wieder trocknen.

  1. Schritt: der Schalung die Beton-Optik verleihen

Als nächstes bekommt die Schalung ihren Beton-Look. Und dabei gibt es zwei Möglichkeiten.

Die erste Variante ist, mit Beton-Effektpaste zu arbeiten. Diese Paste ist im Bastel- und Kunstbedarf erhältlich. Sie ist gebrauchsfertig angemischt und hat eine leicht sandige Konsistenz. Als zweite Komponente zu der Paste gibt es eine Farbe in einem etwas helleren oder dunkleren Farbton.

Das ideale Werkzeug, um die Paste aufzutragen, ist ein Stück Pappe. Die Pappe wird einmal in der Mitte zusammengeklappt. Dadurch hat sie eine gerade Kante, die sich optimal als Spachtel eignet.

Die Paste wird nun auf eine Seite von der Schalung gegeben und glatt gezogen. Durch ihre Konsistenz gleicht sie kleinere Unebenheiten im Holz aus. Die Schicht muss aber nicht ganz gleichmäßig sein.

Denn auch Beton hat oft keine ganz ebene Oberfläche. Dann wird an einigen Stellen etwas von der Farbe auf die Paste getropft und wieder mit dem Spachtel verteilt. So entsteht die typische Beton-Optik.

Das Ganze wird dann auch auf den drei anderen Seiten wiederholt. Zum Schluss wird auf die oberen Kanten der Schalung etwas Effekt-Paste gegeben und verstrichen.

Wichtig hier ist aber, darauf zu achten, dass keine Paste auf die Innenseite gelangt. Sonst passt der Messerblock später womöglich nicht mehr in die Schalung.

Die zweite Variante ist, Acrylfarben zu verwenden. Da Acrylfarbe im Farbton Beton ein recht helles Grau ist, sollte für eine stimmige Optik ein etwas dunkleres Grau zum Einsatz kommen.

Aufgetragen werden die Acrylfarben genauso wie die Effektpaste. Zuerst wird also die Betonfarbe verteilt und danach das dunklere Grau dazugemischt.

Tipp:

Möglich ist auch, die Effektpaste mit Acrylfarben zu kombinieren. Dadurch wirkt der Look noch echter.

Dann heißt es abwarten, bis die Paste oder Farben trocken sind. Sollte die Optik noch nicht ganz gefallen, kann einfach eine weitere Schicht aufgetragen werden.

  1. Schritt: den Messerblock zusammensetzen

Nun müssen die beiden Einzelteile nur noch zusammengefügt werden. Dafür wird der Messerblock einfach in die Schalung gestellt. Wer möchte, kann die beiden Teile mit etwas Holzleim verbinden. Unbedingt notwendig ist das aber nicht.

Dann noch die Messer in die Fächer stecken – und schon ist ein stylisher Messerblock fertig!

Messerblock

Mehr Anleitungen, Ratgeber und Tipps:

Thema: Anleitung für einen Messerblock aus Holz mit Beton-Schalung

Redaktion
Twitter
Letzte Artikel von Redaktion (Alle anzeigen)

Veröffentlicht von

Redaktion

Markus Scheuer, 47 Jahre, Tischlermeister, Mario Schwab, 36 Jahre, Holzmechaniker und Timor Arksol, 43 Jahre, Inhaber Holzhandel, sowie Christian Gülcan, Betreiber und Redakteur dieser Seite, schreiben hier Wissenswertes zum Rohstoff Holz, sowie Anleitungen, Tipps und Ratgeber für die Holzbearbeitung.

Kommentar verfassen