Tipps zum Parkettboden im Badezimmer

Infos und Tipps zum Parkettboden im Badezimmer 

Früher war das Badezimmer in erster Linie ein Raum mit eindeutig definiertem Nutzen. Der auch als Nasszelle bezeichnete Raum musste also weniger gemütlich, sondern vor allem praktisch sein.

Um eine möglichst lange Nutzbarkeit zu gewährleisten, dominierten die leicht zu reinigenden Fliesen an den Wänden und auf dem Boden das Bild. 

Mittlerweile hat sich das Badezimmer jedoch vom reinen Nutzraum zu einem Raum weiterentwickelt, bei dem neben der Körperpflege auch das Wohlfühlen und die dekorative Atmosphäre eine wichtige Rolle spielen.

Das bedeutet, ein Badezimmer heute muss zwar nach wie vor praktisch sein, jedoch dabei auch schön aussehen und gemütlich wirken. Insofern ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass die Fliesen zunehmend Konkurrenz von anderen Materialien erhalten. Parkettboden im Badezimmer klingt dabei im ersten Moment sicher etwas verwunderlich, denn allgemein gilt, dass sich Holz und Feuchtigkeit weniger gut miteinander vertragen. 

Allerdings ist es durchaus möglich, auch im Badezimmer Parkett zu verlegen und so die guten Eigenschaften des Holzes zu nutzen. 

Hier die wichtigsten Infos und Tipps zum Parkettboden im Badezimmer:

•       

Für einen Parkettboden im Badezimmer muss ein spezielles Parkett verwendet werden, das so behandelt und veredelt ist, dass es sich für den Barfußbereich und für Feuchträume eignet. 

Der Parkettboden wird dann vollflächig verlegt und die Randbereiche werden mit einer dauerelastischen Fugenmasse ausgespritzt. 

Um das Holz zu schützen, wird der Parkettboden nach dem Verlegen mit einem Ölbalsam behandelt, der in zwei Schichten aufgetragen wird und verhindert, dass Feuchtigkeit in das Holz eindringt. 

•       

Die Pflege des Parkettbodens im Badezimmer entspricht grundsätzlich der Parkettpflege in anderen Räumen. Das bedeutet, das Badezimmer sollte regelmäßig gelüftet und Wasserlachen sollten immer unmittelbar aufgewischt werden. 

Ansonsten kann der Parkettboden abgesaugt und mäßig feucht mit klarem Wasser oder Parkettpflege gewischt werden. 

•       

Für den Parkettboden im Badezimmer bieten sich mehrere Holzsorten an. Parkett aus Eichenholz ist graubraun und zeichnet sich durch eine hohe Verrottungsbeständigkeit aus. 

Parkett in einem sehr warmen Braunton liefert die Bernsteineiche, während die Achateiche dunkelbraun ist und damit die exotische Wenige ersetzten kann. Merbau gehört zu den sehr wertvollen und langlebigen Tropenholzarten, ein Parkettboden aus diesem Holz hat einen eher hell rotbraunen Farbton. 

Ebenfalls rotbraun, allerdings dunkler ist das Holz der Jatoba, das im Laufe der Zeit noch weiter nachdunkelt.

Mehr Anleitungen, Tipps und Ratgeber zum Thema Holz:

 

Thema: Infos und Tipps zum Parkettboden im Badezimmer 

Teilen:

Kommentar verfassen