Holzschutz DIN

Die Holzschutz DIN 

Für den Holzschutz gibt es viele verschiedene Standarts die wichtig sind und beachtet werden müssen. Wer sich mit der Planung von Holzbauten beschäftigt, für den ist die so genannte DIN 68 364 ausschlaggebend. Hier wird „geregelt“ bzw. „sortiert“ welche Flexibilität und Resistenz die einzelnen Holzarten haben.

Denn ein Bauplaner muss auch über die natürliche Dauerhaftigkeit von verwendetem Holz gut informiert sein. Als Zusatz gibt es noch die DIN EN 350-2 bietet aber auch weitere Angaben zur natürlichen Dauerhaftigkeit von Vollholz und einen „Leitfaden“ zur Dauerhaftigkeit und „Tränkbarkeit“ von bedeutenden Hölzern in Europa. Natürlich reichen zwei kleine DIN Normen nicht aus um „gutes“ Holz wirklich zu klassifizieren.

Deshalb gibt es noch weitere DIN Vorschriften, die vor allem vorschreiben, wie überprüft werden muss ob ein Holz ausreichend geschützt ist oder ob das „Holzschutzmittel“ überhaupt wirksam ist.  

DIN Vorschriften der Musterbauordnung

Weil diese DIN Vorschriften zum Holzschutz doch sehr umständlich formuliert sind, werden aber vor allem Bauherren und auch Handwerker sicher gerne auf Literatur zurückgreifen, die das Ganze noch einmal in „klareren“ Worten und mit Beispielen beschreibt. Zu den wichtigsten DIN Normen für den Holzschutz gehören aber die DIN 68800 als Vorschriften, bei denen der bauliche Holzschutz „wichtiger“ ist, als die chemische Behandlung des Materials. Wenn es um holzfressende Schädlinge und Pilze geht, so müssen vor allem Bauherren und Hausbesitzer in Hamburg, Hessen, Saarland, Sachsen und Thüringen einer gewissen Meldepflicht nachkommen.

Anzeige

Hier müssen Schädlinge wie der Hausbock, der echte Hausschwamm und Termiten im zuständigen Bauamt gemeldet werden. Weil aber jedes Bundesland seine eigene Bauordnung hat, sollte man sich ggf. mal bei der zuständigen Behörde informieren, welche Schädlinge nun insgesamt meldepflichtig sind.

Um eine „Vorstellung“ vom Inhalt einer Landesbauordnung zum Holzschutz zu bekommen, kann man sich auch den § 16 der MBO = Musterbauordnung besorgen. Aber Vorsicht! Hier steht nicht immer das gleiche drin, was auch in den einzelnen Ländern zur Anwendung kommt. Vorschriften, Normungen und Gestze zur DIN.

Mehr Anleitungen, Tipps und Ratgeber zum Thema Holz:

Twitter

Redaktion

Inhaber bei Artdefects Media Verlag
Markus Scheuer, 47 Jahre, Tischlermeister, Mario Schwab, 36 Jahre, Holzmechaniker und Timor Arksol, 43 Jahre, Inhaber Holzhandel, sowie Christian Gülcan, Betreiber und Redakteur dieser Seite, schreiben hier Wissenswertes zum Rohstoff Holz, sowie Anleitungen, Tipps und Ratgeber für die Holzbearbeitung.

Unsere Webseite ist für Sie vollkommen kostenlos, daher sind sämtliche Inhalte, Artikel, Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber, Tipps und Videos nicht kostenpflichtig.
Wir finanzieren uns ausschließlich nur über Werbung, die in Form auf unseren Seiten als Anzeigen oder Gesponsert gekennzeichnet sind. Wir erhalten eine kleine Werbekostenpauschale, wenn sie etwas über unsere Anzeigen-Links kaufen, oder für Seitenimpressionen und Klicks.
Um ihnen Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, bitten wir um Verständnis für die Werbeeinblendungen auf unserer Webseite. Vielen Dank. (Autoren & Betreiber)
Redaktion
Twitter

Kommentar verfassen