Absauganlage Holzbearbeitung

Absauganlage für die Holzbearbeitung 

Sicher kennt jeder den alten Spruch: „Wo gehobelt wird, da fallen auch Späne!“ Dieser Satz kommt aber auch nicht von ungefähr. Das wird sicher jeder Holzhandwerker und auch jeder Heimwerker bestätigen können, wie viel Staub, Späne und sonstiges sich während der Holzbearbeitung breit machen kann.

Mittlerweile kann man eine Absauganlage für fast jedes Gerät bekommen, das in der Holzbearbeitung zur Anwendung kommt. Das gilt nicht nur für die Bohrer, die einfach mit einem zusätzlichen Saugkopf ausgerüstet werden. Auch Stichsägen, Kreissägen und Schleifmaschinen können mit einer kleinen Absauganlage erworben oder aufgerüstet werden. Da diese Geräte nun mal auch Geld kosten, werden sicher auch viele Handwerker mal darüber nachdenken, wie man sich hier etwas Geld einsparen kann.

Die Absauganlage mindert den Holzstaub 

Sicher kann ein alter Staubsauger auch gute Arbeit leisten, aber hat schon mal jemand alleine und mit zwei Händen versucht ein Holzbrett festzuhalten, ein Loch zu bohren und dabei auch noch einen Staubsauger zu navigieren?!? Obwohl ich doch einiges an Multitasking gewohnt bin, fürchte ich, dass ich mir dabei sämtliche Gräten brechen würde.

Die etwas günstigere Alternative zum „angebauten Staubsaugerbeutel“ sind die kleinen Adapter, die man zu vielen Geräten bekommen kann. Diese lassen sich ganz einfach an den Bohrmaschinen und Schleifern anbringen und auf der anderen Seite notfalls auch mit einem Verlängerungsschlauch mit dem Staubsauger verbinden.

Sicher werden solche Konstruktionen den meisten Heimwerkern reichen. Allerdings ist das bei großen Werkstätten schon etwas anderes. Abgesehen von Modellen, die nach dem Prinzip einer „Dunstabzugshaube“ über vielen Werkstattsägen hängen, braucht man bei der industriellen Holzverarbeitung auch oft eine Absauganlage die sich der gesamten Raumluft widmet. Denn oft hier können oft kleinste Späne durch gewöhnliche Absauganlagen rutschen und der Holzstaub in der Luft wird dann immer mehr. Eine unbedachte Zigarette oder eine andere Feuerquelle in so einem Raum, kann dann sehr schnell ein ganzes Inferno auslösen.

Mehr Anleitungen, Tipps und Ratgeber zum Thema Holz:

Twitter

Redaktion

Markus Scheuer, 47 Jahre, Tischlermeister, Mario Schwab, 36 Jahre, Holzmechaniker und Timor Arksol, 43 Jahre, Inhaber Holzhandel, sowie Christian Gülcan, Betreiber und Redakteur dieser Seite, schreiben hier Wissenswertes zum Rohstoff Holz, sowie Anleitungen, Tipps und Ratgeber für die Holzbearbeitung.

Unsere Webseite ist für Sie vollkommen kostenlos, daher sind sämtliche Inhalte, Artikel, Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber, Tipps und Videos nicht kostenpflichtig.
Wir finanzieren uns ausschließlich nur über Werbung, die in Form auf unseren Seiten als Anzeigen oder Gesponsert gekennzeichnet sind. Wir erhalten eine kleine Werbekostenpauschale, wenn sie etwas über unsere Anzeigen-Links kaufen, oder für Seitenimpressionen und Klicks.
Um ihnen Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, bitten wir um Verständnis für die Werbeeinblendungen auf unserer Webseite. Vielen Dank. (Autoren & Betreiber)
Redaktion
Twitter

Kommentar verfassen