Laser Holzbearbeitung

Die Laser Holzbearbeitung 

Ein Laser ist eine Strahlungsquelle, die Licht aus den Bereichen Infrarot, sichtbares Licht und Ultraviolettes Licht ausstrahlt. Nun gibt es für Laser „tausende“ verschiedene Einsatzgebiete, warum also nicht auch bei der Holzbearbeitung. Denn wenn ein Laserstrahl stark genug ist, kann man damit auch durch Stahl schneiden, wie durch weiche Butter.

Also weshalb sollte das nicht auch bei Holz funktionieren?!? Die Holzbearbeitung mit einem Laser, wird nur selten wirklich für das Zurechtschneiden von Holzblöcken benutzt. Weil man mit einem Laser viel „filigraner“ arbeiten kann, werden damit eher kleine Zuschnitte gemacht. Ein Beispiel, was ich dafür gefunden habe, sind Nussknacker, die für die Weihnachtszeit hergestellt werden.

Grundsätzlich gilt aber bei der Holzbearbeitung mit einem Laser, dass die Schnittkanten eine viel höhere Qualität haben, als wenn man da mit einer Kreissäge entlangbrettert. 

Holzbearbeitung mit der Lasersäge

Ein weiterer Vorteil der Holzbearbeitung mit der Lasersäge, ist auch der Abfall. Beim Schneiden mit einem Laser fallen viel weniger Holzspäne an und auch die Mengen an ungesundem Staub in der Luft halten sich in Grenzen. Einen großen Nachteil haben die Laser aber! Je nach Stärke des Lasers, kann es schon mal sein, dass die eigentlichen Prozesse in einer gesonderten „Kammer“ stattfinden müssen, die manchmal an eine Backstraße in einer Großbäckerei erinnern. Auch wenn es so von manchen Herstellern propagiert wird, spart man da nicht wirklich „Pflichten“ zur Arbeitssicherheit ein.

Es kommen eben einfach andere dran. Trotzdem rentieren sich die Geräte für gewerbliche Betriebe. Denn auch wenn man mit einem Sägeblatt 1000 Meter und mehr Holz durchschneiden kann, so ist das Blatt sicher auch irgendwann am Ende.

Der Nachkauf, kostet dann aber auch jedesmal ein kleines Vermögen. Bei einer „Laser-Säge“ entfallen diese Nachkäufe, man spart sich die Zeit, für das Auswechseln und mit einem guten Programm, sind sie auch noch vielfältig steuerbar. Also, wo man bei konventionellen Sägen drei Modelle brauchte, reicht bei einem Lasermodell vielleicht schon eines. Mehr zu der Funktionsweise, Strahlenbündelung und Technik der Laser.

Mehr Anleitungen, Tipps und Ratgeber zum Thema Holz:

Teilen:

Kommentar verfassen