Holzschutz Fachwerk

Holzschutz für das Fachwerk 

Besonders in alten Fachwerkhäusern ist der Holzschutz oft eine schwierige und immer eine umständliche Sache. Nehmen wir mal einen Holzwurm- und Risse- geschädigten Dachbalken in einem Fachwerkhaus, der mal überholt werden soll. Als erstes sollte man feststellen, ob es in dem Holz noch aktive „Holzwürmer“ gibt. Falls ja, dann sollte man erst einmal einen „Kammerjäger“ rufen, oder sich den „thermischen“ Holzschutz leisten. Als nächstes steht dann ein Grundschliff auf dem Plan.

Dabei sieht man sich erstmal genauer an, welche Risse und Löcher im Holz sind. Kleine Risse und Holzwurmlöcher, kann man dabei ruhig außer acht lassen. Außerdem gilt gerade bei Fachwerk: Lasst bloß die Griffel von Silikon und Acryl!

Diese Substanzen dichten zwar die Feuchtigkeit ab, aber auch die Luft. Wenn man also einen größeren Riss in einem Balken mit Silikon oder Acryl abdichtet, kann es sehr schnell passieren, dass sich in den Feuchtigkeitsresten darunter Schimmelpilze sammeln und der Dachbalken von innen verfault. 

Der Luftdurchlässige Holzschutz

Im Prinzip kann man es sich vorstellen, wie ein Heißes Brot vom Bäcker, das in einer Luftdichten Plastiktüte gelagert wird. Von Fachleuten wird empfohlen, dass man Holzrisse im Fachwerk die nicht breiter und nicht tiefer sind als 1 cm, schlicht so lassen sollte wie sie sind.

Das ist eben auch der besondere Charme von altem Holz. Größere Risse, die wirklich nicht mehr schön sind, füllt man einfach mit einem Holzkeil aus, den man ohne Kleber und Acryl in das Holz treibt. Anders als bei moderneren Bauten kann man bei einem Fachwerk nicht so weit abdichten, dass kein Tropfen mehr durchkommt. 

Aber hier ist es auch wie bei der Wäsche auf der Leine im Garten, bei Regen wird sie nass und bei Sonnenschein trocknet sie. Was man beim Fachwerk sicher nie vermeiden kann, ist dass man damit mehr Arbeit hat, als mit einem moderneren Haus.

Dazu gehört auch, dass der Luftdurchlässige Holzschutz in regelmäßigen Abständen wiederholt wird, damit sich das Holz auch noch sehr lange hält. Technische Mechaniken und Baustoffe im Fachwerk.

Mehr Anleitungen, Tipps und Ratgeber zum Thema Holz:

Anzeige
Twitter

Redaktion

Inhaber bei Artdefects Media Verlag
Markus Scheuer, 47 Jahre, Tischlermeister, Mario Schwab, 36 Jahre, Holzmechaniker und Timor Arksol, 43 Jahre, Inhaber Holzhandel, sowie Christian Gülcan, Betreiber und Redakteur dieser Seite, schreiben hier Wissenswertes zum Rohstoff Holz, sowie Anleitungen, Tipps und Ratgeber für die Holzbearbeitung.

Unsere Webseite ist für Sie vollkommen kostenlos, daher sind sämtliche Inhalte, Artikel, Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber, Tipps und Videos nicht kostenpflichtig.
Wir finanzieren uns ausschließlich nur über Werbung, die in Form auf unseren Seiten als Anzeigen oder Gesponsert gekennzeichnet sind. Wir erhalten eine kleine Werbekostenpauschale, wenn sie etwas über unsere Anzeigen-Links kaufen, oder für Seitenimpressionen und Klicks.
Um ihnen Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, bitten wir um Verständnis für die Werbeeinblendungen auf unserer Webseite. Vielen Dank. (Autoren & Betreiber)
Redaktion
Twitter

Kommentar verfassen