Anleitung für Kerzenhalter aus Holz

Anleitung für Kerzenhalter aus Holz

Auch wenn der Frühling naht und die kalte, trübe Winterzeit langsam, aber sicher zu Ende geht, verschwinden die Kerzenhalter nicht zwangsläufig im Schrank. Schließlich sind Kerzenständer und Kerzen Wohnaccessoires, die das ganze Jahr über für eine schöne und behagliche Deko sorgen.

Anzeige

Anleitung für Kerzenhalter aus Holz

Eine Technik, die eigentlich schon ziemlich alt ist, derzeit in der DIY-Szene aber ihr großes Comeback feiert, ist das Gravieren mit dem Brennkolben. Kein Wunder, denn die Technik ist leicht umzusetzen, kommt mit wenigen Materialien aus und führt zu tollen Ergebnissen, die den Handmade-Charakter prima unterstreichen.

Wir stellen in dieser Anleitung eine Idee vor, die beides aufgreift: Kerzenhalter aus simplen Kanthölzern, verziert mit Brandmalerei!:

Die Materialliste für Kerzenhalter aus Holz

  • 10er Fichtenkanthölzer, zugeschnitten auf die gewünschten Längen
  • Brandmalkolben
  • Bohrmaschine mit 5 mm Bohrer
  • Kerzenhalter aus Metall mit größerem Teller
  • Schleifpapier mit feiner Körnung
  • Kerzen
  • Klarlack nach Wunsch

Kurz zum Holz und zum Brennkolben

Kanthölzer aus Fichte eignen sich optimal für die Kerzenhalter. Denn das Holz ist weich und nimmt so die Brandmalerei sehr gut an. Die helle Farbe des Holzes sorgt außerdem dafür, dass schöne Kontraste entstehen. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass Fichtenkanthölzer nicht viel kosten.

Ein anderes Weichholz kann aber ebenso verwendet werden. Grundsätzlich ist natürlich auch ein Hartholz möglich. Allerdings muss der Brennkolben recht lange auf einer Stelle verbleiben, bis das Muster deutlich zu sehen ist.

Brennkolben, oder genauer Brandmalkolben, sind im Bastel- und Hobbybedarf erhältlich. Das Besondere an Brandmalkolben ist, dass verschiedene Aufsätze zum Werkzeug gehören. Die Spitzen ermöglichen, unterschiedliche Muster und Strukturen zu gestalten.

Doch auch wenn nur das Werkzeug ohne Aufsatz verwendet wird, entstehen interessante Linien und dekorative Kringel. Und um ein Gefühl für den Brennkolben zu bekommen, ist es sogar ratsam, zunächst auf einen Aufsatz zu verzichten.

Tipp: Abgesehen von den Aufsätzen, gibt es keinen allzu großen Unterschied zwischen einem Brandmalkolben und einem gewöhnlichen Lötkolben. Wer die Technik ausprobieren möchte, muss sich deshalb nicht extra einen Brandmalkolben besorgen, sondern kann einfach den Lötkolben nehmen.

Die Anleitung für Kerzenhalter aus Holz

Am besten lässt sich der Heimwerker die Kanthölzer gleich im Baumarkt zuschneiden. Zum einen spart er sich dadurch einen Arbeitsschritt und zum anderen sorgen die Profigeräte im Baumarkt für gerade und gleichmäßige Schnittflächen.

Das ist bei einem Kerzenhalter, der sicher und stabil stehen muss, natürlich nicht ganz unwichtig. Wie hoch die Kerzenhalter werden, bleibt dem eigenen Geschmack überlassen. Sehr schön sieht aber eine Dreiergruppe mit je einem 10 cm, 15 cm und 20 cm hohen Kerzenständer aus.

Liegen alle Materialien bereit, kann es losgehen!

  1. Schritt: die Kanthölzer gestalten

Für die Kerzenhalter werden zunächst die Kanthölzer mit einem Brandmuster verziert. Und dabei kann der Heimwerker seiner Kreativität freien Lauf lassen:

Anzeige
  • Arbeitet der Heimwerker zum ersten Mal mit einem Brennkolben, kann er mit einem einfachen Linienmuster beginnen. Dafür folgt er mit dem Brennkolben der Maserung. Auf diese Weise entsteht ein hübsches Muster aus senkrechten Streifen. Gleichzeitig bekommt der Heimwerker recht schnell ein gutes Gefühl dafür, wie sich der Brennkolben beim Führen über die Holzoberfläche verhält.
  • Für ein Muster mit Querlinien führt der Heimwerker den Brennkolben waagerecht zur Maserung über das Holz. Dabei kann er mit der Stärke der Linien spielen. Führt er den Brennkolben schnell und mit wenig Druck über das Holz, ergeben sich nämlich zarte, dünne Linien. Je länger er hingegen auf einer Stelle verweilt, desto dicker wird der Strich.
  • Drückt der Heimwerker den Brennkolben gerade auf das Holz, entsteht ein kleiner Kreis.

Natürlich kann der Heimwerker auch bildliche Motive, Muster mit verschiedenen Formen und Elementen oder Schriftzüge gestalten. Dabei kann er entweder frei Hand arbeiten oder sich sein Wunschmotiv zuvor mit Bleistift auf dem Holz skizzieren und dann mit dem Brennkolben nachzeichnen.

Ob der Heimwerker nur eine, mehrere oder alle Seiten der Kanthölzer mit der Brandmalerei verziert und ob er das gleiche oder unterschiedliche Muster wählt, bleibt seinem Geschmack überlassen.

Ratsam ist allerdings, auf die Oberseite des Kerzenhalters einen dünnen Rand einzubrennen. Auf diese Weise entsteht ein schöner Abschluss und das Gesamtbild wirkt in sich stimmiger.

Achtung: Ein Brennkolben wird sehr heiß! Am besten legt der Heimwerker seine Hand beim Malen deshalb auf dem Holz ab. So hat er zum einen mehr Halt und läuft zum anderen nicht Gefahr, versehentlich an das heiße Werkzeug zu kommen.

Und wenn der Heimwerker den Aufsatz austauschen möchte, muss er dafür den Stecker ziehen und warten, bis der Brennkolben ausgekühlt ist.

  1. Schritt: die Kanthölzer abschleifen

Sind die Hölzer fertig verziert, werden sie mit einem Schleifpapier abgeschmirgelt. Dadurch verschwinden die Schmauchspuren auf der Holzoberfläche. Gleichzeitig kommt das Muster schöner zum Vorschein.

Wer möchte, kann die Hölzer jetzt noch mit einer Schicht Klarlack überziehen. Der Lack schützt das Holz, hebt die Maserung und das Muster hervor und verleiht der Oberfläche einen leichten Glanz.

  1. Schritt: die Kerzenteller befestigen

Nun fehlen nur noch die Kerzenteller. Dafür bohrt der Heimwerker mittig und möglichst gerade ein Loch auf der Oberseite. In dieses Loch steckt er den Kerzenteller hinein. Zum Schluss muss noch nur eine Kerze auf den Dorn aufgespießt werden. Damit sind die selbstgemachten Kerzenhalter aus Holz fertig!

Mehr Anleitungen, Tipps, Ratgeber und Vorlagen:

Thema: Anleitung für Kerzenhalter aus Holz

Anzeige

Redaktion

Markus Scheuer, 47 Jahre, Tischlermeister, Mario Schwab, 36 Jahre, Holzmechaniker und Timor Arksol, 43 Jahre, Inhaber Holzhandel, sowie Christian Gülcan, Betreiber und Redakteur dieser Seite, schreiben hier Wissenswertes zum Rohstoff Holz, sowie Anleitungen, Tipps und Ratgeber für die Holzbearbeitung.

Veröffentlicht von

Redaktion

Markus Scheuer, 47 Jahre, Tischlermeister, Mario Schwab, 36 Jahre, Holzmechaniker und Timor Arksol, 43 Jahre, Inhaber Holzhandel, sowie Christian Gülcan, Betreiber und Redakteur dieser Seite, schreiben hier Wissenswertes zum Rohstoff Holz, sowie Anleitungen, Tipps und Ratgeber für die Holzbearbeitung.

Kommentar verfassen