Holzschutz Holzbau

Der Holzschutz im Holzbau 

Beim Verbauen von Holz, kann man auf sehr vielfältige Weise das Holz schützen. Von dem „obligatorischen“ und vorbeugenden Holzschutz mit Chemie, Temperatur und/oder Druck, hat auch die gesamte Konstruktion eines Gebäudes große Auswirkungen auf die Lebensdauer vom Holz.

Diese Methode beim Holzbau auch gleich Holzschutz zu betreiben, wird „baulicher Holzschutz“ oder auch „konstrucktiver Holzschutz“ genannt. Ein wichtiger Punkt beim baulichen Holzschutz, ist der Schutz der Außenflächen. In der Praxis heißt das, dass man durch weite Dachüberstände und einen Sockel mit schneller Wasserableitung, das Holz vor Feuchtigkeit schützen kann. Außerdem sollte beim baulichen Holzschutz darauf geachtet werden, dass es keine „Querbalken“ gibt, auf denen sich Wasser sammeln kann.

Holzschutz vor Feuchtigkeit und Schimmel

Besonders gut kann Wasser an den so genannten „Hirnholzflächen“ in das Holz einziehen und das Wachstum von Schimmel, Pizen und Würmern begünstigen. Diese Hirnholzflächen sind die kleinsten Flächen am Balken und sitzen an den „Seiten“. Also wenn man ein gleich langes Rohr und einen Balken nebeneinander legt, sind beim Holz die Hirnholzflächen da, wo beim Rohr die Öffnungen sind.

Weil dieser Bereich eines Balkens so empfindlich ist, wird von Fachleuten empfohlen, diese mit speziellen Abdeckungen vor Feuchtigkeit zu schützen. Eine weitere Regel, beim konstrucktiven Holzschutz ist auch, dass sich das Holz nicht direkt mit der Erde in Berührung kommen darf. Aber auch in Innenräumen muss Holz unter Umständen vor Feuchtigkeit geschützt werden.

In Badezimmern und Küchen, sollten Holzteile ebenfalls gegen Feuchtigkeit geschützt werden. Damit sich kein Dampf an den Holzteilen bildet, sollte man in solchen Räumen auch auf ausreichend Belüftung achten. Aber auch schon beim Transport und bei der Lagerung vor dem Verbau, muss sehr genau auf einen guten Feuchtigkeitsschutz geachtet werden. Denn eine Feuchtigkeit im Kern, kann man nicht immer von außen gleich erkennen. Dazu kommt auch noch, dass Holz, dass einmal durchnässt war, auch viel schneller von Schädlingen befallen werden kann, weil es sehr lange dauert, bis so ein Holz wieder vollständig durchtrocknet.

Mehr Anleitungen, Tipps und Ratgeber zum Thema Holz:

Teilen:

Kommentar verfassen