Holzschutz Gel

Das Holzschutz Gel 

Ein Gel kann wahrscheinlich, die vielseitigsten Möglichkeiten zur Holzschutzbehandlung bieten. Denn diese „Mischungen“ die wie ein „zu weich geratener“ Pudding wirken, können mit fast allen Inhaltsstoffen versetzt werden, die als Holzschutz zu gebrauchen sind.

Das können chemische Holzschutzmittel sein, aber auch „natürliche“ und „ökologische“. Theoretisch wäre es also kein Problem eine Borsalzlösung mit ein paar Plättchen Haushaltsgelantine, zu einem Gel umzuarbeiten. Aber das ist nur ein Beispiel zwischen Küche und Garage. In der Industrie werden dafür viel aufwendigere Methoden mit ganz anderen Gelierstoffen verwendet. Der besondere Vorteil von Gel ist, dass es anderst als flüssige Holzschutzmittel nicht tropft, sich aber bei der „Einarbeitung“ nicht ganz so „wiederspenstig“ zeigt wie eine Creme. 

Die Holzschutz Wirkstoffe 

Das erleichtert die Arbeiten zum Holzschutz. Ob sich ein Gel für den persönlichen Holzschutzbedarf eignet erfährt man aber aus den Angaben des Herstellers. So ist sicher nicht jedes Gel wetterbeständig und darf dann nur in den Innenbereichen, wie zum Beispiel an den Innenseiten der Dachbalken verwendet werden.

Will man so ein Holzschutz Gel aber auch im Außenbereich anwenden, so kann man es bestenfalls als Grundierung oder Imprägnierung einsetzen. Gegen die Feuchtigkeit aus Regengüssen und dem Erdreich, müssen noch zusätzliche Maßnahmen getroffen werden. Denn die meisten Gele sind Wasserlöslich oder können zumindest aus dem Holz ausgeschwemmt werden. Damit wäre dann natürlich auch der Insektenschutz hinfällig.

Anzeige

Also Grundsätzlich muss man sagen, dass ein Gel allein noch lange keinen Holzschutz ergibt. Aber auch einfach im Baumarkt nach einem Gel für den Holzschutz zu greifen, ist nicht immer sinnvoll. Wer genauer wissen will, was im „eigenen“ Holzschutz-Gel enthalten ist und was gegen die Insekten und Schädlinge wirken soll, muss sich auch die Inhaltsliste durchlesen. Ob man beim Holzschutz nun eine Flüssigkeit, ein Gel oder eine Creme verwendet, hat einfach nur Auswirkungen auf die „Bequemlichkeit“ beim Arbeiten. Denn fast alle Wirkstoffe die als Holzschutz wirken können, können in solchen Mischungen verarbeitet werden.

Mehr Anleitungen, Tipps und Ratgeber zum Thema Holz:

Twitter

Redaktion

Inhaber bei Artdefects Media Verlag
Markus Scheuer, 47 Jahre, Tischlermeister, Mario Schwab, 36 Jahre, Holzmechaniker und Timor Arksol, 43 Jahre, Inhaber Holzhandel, sowie Christian Gülcan, Betreiber und Redakteur dieser Seite, schreiben hier Wissenswertes zum Rohstoff Holz, sowie Anleitungen, Tipps und Ratgeber für die Holzbearbeitung.

Unsere Webseite ist für Sie vollkommen kostenlos, daher sind sämtliche Inhalte, Artikel, Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber, Tipps und Videos nicht kostenpflichtig.
Wir finanzieren uns ausschließlich nur über Werbung, die in Form auf unseren Seiten als Anzeigen oder Gesponsert gekennzeichnet sind. Wir erhalten eine kleine Werbekostenpauschale, wenn sie etwas über unsere Anzeigen-Links kaufen, oder für Seitenimpressionen und Klicks.
Um ihnen Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, bitten wir um Verständnis für die Werbeeinblendungen auf unserer Webseite. Vielen Dank. (Autoren & Betreiber)
Redaktion
Twitter

Kommentar verfassen