Bienenwachs Holzschutz

Der Bienenwachs Holzschutz 

Aus der Natur aber auch aus der Industrie, kann man viele verschiedene Arten von Wachs bekommen. Als Holzschutz eignen sich viele Wachse, denn sie enthalten, Fette, verschiedene Alkohole und noch viele andere „Zusatzstoffe“. Bienenwachs ist nicht nur eine der bekanntesten Wachsarten, sondern auch als natürliches und „ökologisches“ Produkt sehr beliebt.

Was kann Bienenwachs aber bewirken um das Holz zu schützen? Also Wachse enthalten ja Fette und Fettsäuren, dass kann man vor allem dann schön beobachten, wenn man etwas Wachs auf ein Stück Papier tropft und die Wachsbeule dann entfernt. Es bleibt ein kleiner „Fleck“ zurück, der sehr „ölig“ aussieht und sich auch anfühlt. Damit hat das Bienenwachs, eine ähnlich Wasserabweisende Wirkung, wie ein Öl. Allerdings ist der Einsatz von Bienenwachs, als Holzschutz etwas umständlich. 

Holzschutz Wachse im Bio-Handel 

Will man sein Möbelstück, zum Beispiel völlig ökologisch und ohne Lösungsmittel „wachsen“, so muss das Bienenwachs geschmolzen werden um als Flüssigkeit auf das Holz gebracht zu werden. Hier ist dann vor allem schnelles Arbeiten gefragt. Allerdings kann man solche Öko-Wachse auch als Paste mit Alkohol als Lösungsmittel, im entsprechenden Bio-Handel bekommen, was das ganze doch erheblich vereinfacht.

Was dabei passiert, ist einfach zu beschreiben. Das flüssige Wachs, dringt besser in das Holz ein als ein Lack, aber nicht ganz so gut wie ein pures Öl. Nach dem Auftragen und Aushärten, ist das Wachs jedoch ein besserer Feuchtigkeitsschutz als das Öl, auch wenn die Kratzfestigkeit von Lack nicht ganz erreicht wird. Somit kann man grundsätzlich sagen, dass Wachse, eine Mischung von beiden Arten beim Holzschutz (Lack / Öl) bieten.

Bienenwachs auf Gebrauchsgegenständen

Der größte Vorteil, von Bienenwachs, gegenüber dem Lack ist jedoch seine Umweltfreundlichkeit und auch im Holzschutz von Gebrauchsgegenständen ist es eben die gesündere Alternative. Wer übrigens mal den „Kratzschaden“ in einer Bienenwachsbesichtung mit Kerzenwachs ausbessern möchte, sollte dann aber auch darauf achten, dass es eine Kerze aus Bienenwachs ist. Denn das Wachs für die handelsüblichen „Haushaltskerzen“ wird aus dem Erdölprodukt „Paraffin“ hergestellt und ist eben ein synthetisch (künstlich) hergestelltes Wachs.

Mehr Anleitungen, Tipps und Ratgeber zum Thema Holz:

Anzeige
Twitter

Redaktion

Inhaber bei Artdefects Media Verlag
Markus Scheuer, 47 Jahre, Tischlermeister, Mario Schwab, 36 Jahre, Holzmechaniker und Timor Arksol, 43 Jahre, Inhaber Holzhandel, sowie Christian Gülcan, Betreiber und Redakteur dieser Seite, schreiben hier Wissenswertes zum Rohstoff Holz, sowie Anleitungen, Tipps und Ratgeber für die Holzbearbeitung.

Unsere Webseite ist für Sie vollkommen kostenlos, daher sind sämtliche Inhalte, Artikel, Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber, Tipps und Videos nicht kostenpflichtig.
Wir finanzieren uns ausschließlich nur über Werbung, die in Form auf unseren Seiten als Anzeigen oder Gesponsert gekennzeichnet sind. Wir erhalten eine kleine Werbekostenpauschale, wenn sie etwas über unsere Anzeigen-Links kaufen, oder für Seitenimpressionen und Klicks.
Um ihnen Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, bitten wir um Verständnis für die Werbeeinblendungen auf unserer Webseite. Vielen Dank. (Autoren & Betreiber)
Redaktion
Twitter

Ein Gedanke zu „Bienenwachs Holzschutz“

  1. Was ist mit Holzschutz-Bienenwachs geschehen, das in der Dose weiß und nicht honigfarben vorhanden ist ?

Kommentar verfassen