Bauanleitung für ein kleines Schlüsselbrett aus Teakholz

Bauanleitung für ein kleines Schlüsselbrett aus Teakholz

Ordnung ist nicht nur wichtig, um den Schlüssel und andere Gegenstände jederzeit wiederzufinden. Auch für die Optik ist es schöner, wenn gerade im Eingangsbereich alles ordentlich verstaut ist. Aber ein klassisches Schlüsselbrett mit Haken in einer Reihe sieht mitunter ziemlich langweilig aus. Wir zeigen in dieser Anleitung deshalb eine Idee für ein Schlüsselbrett, das mehrere Aufbewahrungsmöglichkeiten miteinander vereint.

Anzeige

Schlüsselbrett aus Teakholz

Die Basis bildet eine Scheibe aus Teakholz, die mit Magneten, einem Knauf, einem kleinen Korb und einem Spiegel kombiniert wird. Also, legen wir los!:

Die Materialien für ein kleines Schlüsselbrett aus Teakholz

  • Scheibe aus Teakholz

  • Stark-Magnete

  • Möbelknopf

  • Bildaufhänger

  • Spiegelfliese

  • Körbchen mit Henkel

Als Werkzeuge werden die Bohrmaschine, ein Schraubendreher und die Heißklebepistole benötigt. Außerdem sollten etwas Klebeband, Schleifpapier, ein Metermaß und ein Bleistift zur Hand sein.

Teakholz eignet sich deshalb optimal für das Schlüsselbrett, weil es ein stabiles und gleichzeitig sehr leichtes Holz ist. Durch das geringe Gewicht kann das Schlüsselbrett bedenkenlos an jede Wand gehängt werden.

Wer ein anderes Reststück Holz hat oder ein normales Brett verarbeiten möchte, kann daraus aber natürlich genauso ein Schlüsselbrett bauen. Je nach Größe und Gewicht muss dann nur die Aufhängung an der Wand entsprechend angepasst werden.

Die Bauanleitung für ein kleines Schlüsselbrett aus Teakholz

Wir gestalten ein Schlüsselbrett, das durch sein kompaktes Format auch in einem kleinen Flur Platz findet. Gleichzeitig vereint das Schlüsselbrett mehrere wichtige und praktische Funktionen. Aber die Ausgestaltung bleibt aber natürlich jedem selbst überlassen. Mit der Anleitung möchten wir nur Anregungen liefern.

Die Elemente anordnen

In unserem Fall statten wir das Schlüsselbrett mit drei Magneten aus, an denen später die Schlüsselbunde hängen werden. Wichtig ist, sich im Baumarkt oder Bastelbedarf tatsächlich Stark-Magnete zu besorgen. Denn normale, einfache Magnete halten das Gewicht der Schlüssel nicht.

Außerdem bekommt unser Schlüsselbrett einen Möbelknopf, der als Halterung für ein Körbchen dient. In dem Körbchen finden zum Beispiel einzelne Schlüssel, die seltener gebraucht werden, oder auch Briefe und Notizen ihren Platz.

Wird das Körbchen abgenommen, kann beispielsweise die Hundeleine am Möbelknopf aufgehängt werden.

Als weiteres Element bringen wir eine Spiegelfliese an der Holzscheibe an. So wird es möglich, beim Verlassen des Hauses noch schnell ein Blick in den Spiegel zu werfen. Mit einem entsprechenden Stift kann auf der Spiegelfliese aber auch eine kurze Nachricht hinterlassen werden.

Auf der Rückseite des Holzstücks montieren wir den Bildaufhänger.

Zunächst sollten alle Elemente des Schlüsselbretts probeweise angeordnet werden. So lassen sich die richtigen Positionen für ein praktisches und optisch ansprechendes Gesamtbild am besten ermitteln. Anschließend die Löcher für die Magnete, den Möbelknopf und den Bildaufhänger mit dem Bleistift markieren.

Besucher lesen auch gerade folgenden Beitrag:  Heimwerkerwissen rund um die richtige Schraube

Die Löcher bohren

Nun werden zuerst die Löcher für die Magnete gebohrt. Sie sollten im Durchmesser wenige Millimeter größer sein als die Magnete. Bei Stark-Magneten mit zum Beispiel 9,5 mm Durchmesser bietet sich also ein 10er-Bohrer an.

Die Bohrtiefe sollte der Höhe der Magnete entsprechen. Um sie zu ermitteln, einfach einen Magnet an den Bohrer anlegen und die Kante am Bohrer mit Klebeband markieren.

Durch Löcher, die nur minimal größer und genauso tief sind wie die Magnete, passen die Magnete optimal und sitzen fest im Holz, ohne nach vorne oder hinten herauszufallen.

Wer besonders ordentlich arbeiten möchte, kann die Löcher für die Magnete nach dem Bohren noch mit einem sogenannten Kegelsenker abrunden. So entstehen glatte Kanten und saubere Übergänge.

Unbedingt notwendig ist das aber nicht. Zudem darf nicht zu viel Holz abgetragen werden, weil die Magnete sonst nicht mehr passen und halten.

Als Nächstes wird das Loch für den Möbelknopf gebohrt. Weil der Knopf von hinten angeschraubt wird, muss das Loch hier durchgehend gearbeitet werden. Auf der Rückseite werden bei Bedarf dann noch die Bohrungen für den Bildaufhänger vorbereitet.

Die Elemente befestigen

Die Spiegelfliese wird nicht angeschraubt, sondern nur festgeklebt. Damit sie besser hält, das Holz an der entsprechenden Stelle mit dem Schleifpapier anrauen. Auch die Rückseite der Fliese leicht anschleifen. Danach den Schleifstaub gründlich entfernen.

Nachdem die Vorbereitungen abgeschlossen sind, kann das Schlüsselbrett zusammengebaut werden. Dafür zunächst die Magnete in die Löcher drücken. Wenn sie so schon sicher halten, ist keine weitere Fixierung notwendig. Ansonsten können sie mit Heißkleber befestigt werden.

Die Spiegelfliese ebenfalls mit Heißkleber anbringen. Dazu den Kleber großzügig auf die angeraute Fläche auf dem Holz auftragen, die Fliese auflegen und gut andrücken.

Zum Schluss den Möbelknopf anschrauben, das Schlüsselbrett an der Wand aufhängen und das Körbchen an den Möbelknopf hängen. Damit ist das Schlüsselbrett fertig und kann bestückt werden! 

Noch ein letzter Tipp:

Wer möchte, kann anstelle des Möbelknopfes auch einen Wandhaken verwenden. Er wird von der Vorderseite aus an das Schlüsselbrett geschraubt und dient gleichzeitig als Aufhänger.

Zum Befestigen ist dann nur ein Dübel in der Wand notwendig, in den der Wandhaken eingeschraubt wird.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Anzeige

Thema: Bauanleitung für ein kleines Schlüsselbrett aus Teakholz

Autoren Profil:
FB/Twitter

Veröffentlicht von

Autoren Profil:

Markus Scheuer - Tischlermeister, Mario Schwab - Holzmechaniker und Timor Arksol - Inhaber Holzhandel, Youtuberin Sevilart - Handarbeiten & Kunsthandwerk (Holz-Rohstoffe), sowie Christian Gülcan, Betreiber und Redakteur dieser Seite, Importeur von Holzmöbeln, Deko- und Kunsthandwerk, schreiben hier Wissenswertes zum Rohstoff Holz, sowie Anleitungen, Tipps und Ratgeber für die Holzbearbeitung.

Kommentar verfassen