Bauanleitung: Couchtisch aus OSB-Platten

Bauanleitung: Couchtisch aus OSB-Platten

In Einrichtungshäusern gibt es eine riesige Auswahl an tollen Möbelstücken. Von praktisch-funktionalen Möbeln bis hin zu eindrucksvollen Designerstücken in allen nur erdenklichen Stilen ist alles vertreten. Doch ein Blick auf die Preisschilder kann die Pläne gehörig durcheinanderwirbeln. Dabei reichen schon ein kleines bisschen handwerkliches Geschick und eine gute Idee aus, um kreativ zu werden und seine Möbel kurzerhand selbst zu bauen.

Anzeige

Bauanleitung Couchtisch aus OSB-Platten

Zudem muss eine stylische Einrichtung keineswegs eine Frage des Budgets sein. Ein gutes Beispiel dafür ist der Couchtisch, den wir in dieser Bauanleitung vorstellen. Viel mehr als drei Stücke OSB-Platte und eine Tischplatte braucht es dafür nicht. Und wer vom letzten Umbau noch Material übrig hat, kann dieses verarbeiten und so ganz ohne Zusatzkosten ein chices Möbelstück zaubern.

Also, los geht’s!

Die Materialien und Werkzeuge für den Couchtisch

  • OSB-Platten oder andere Holzplatten

  • Tischplatte aus Glas oder Acryl

  • Säge

  • Schleifpapier

  • Maßband und Bleistift

  • selbstklebende Auflagegummis

  • Lack oder Farbe nach Wunsch

Ist die Tischplatte vom bisherigen Couchtisch noch intakt, kann sie verwertet werden. Ansonsten lässt sich im Baumarkt eine einfache Glas- oder Acrylplatte besorgen. Genauso ist natürlich möglich, die Platte vom Couchtisch gar nicht transparent zu gestalten, sondern dafür ebenfalls eine OSB- oder Holzplatte zu verwenden. Selbst eine Blechtafel ist geeignet.

Die Bauanleitung für einen Couchtisch aus OSB-Platten

Couchtisch

Der Couchtisch basiert auf einem sehr simplen Prinzip. Das Gestell besteht nämlich aus drei OSB-Platten, die ineinander gesteckt werden. Dadurch entsteht eine stabile Konstruktion, die ohne zusätzliche Befestigungen auskommt. Gleichzeitig kann der Couchtisch in der Größe variiert werden. Das Bauprinzip bleibt gleich.

Damit die Anleitung anschaulicher wird, geben wir Maße an. Dabei gehen wir von einer Tischplatte aus, die 90 x 65 cm groß ist. Die OSB-Platten sind auf diese Größe abgestimmt. Wer eine größere oder kleinere Tischplatte verwendet, kann das Format seines Gestells einfach entsprechend anpassen.

Schritt 1: die OSB-Platten zuschneiden

Wie schon erwähnt, setzt sich das Gestell des Couchtisches aus drei OSB-Platten zusammen. Diese haben, passend zu unserer Tischplatte, folgende Maße:

  • eine große Platte, 90 x 30 cm groß

  • zwei kleinere Platten, 40 x 30 cm groß

Bei einer anderen Tischplatte sollte die große OSB-Platte genauso lang sein wie Tischplatte. Sie verläuft später diagonal unter der Tischplatte. Die beiden kleineren Platten sollten ungefähr so lang sein, wie zwei Drittel der Breite der Tischplatte.

Die 30 cm ergeben die Höhe des Couchtisches. Wer seinen Tisch höher haben möchte, kann das Maß natürlich entsprechend anders wählen.

Stehen die Maße fest, werden die drei OSB-Platten zugeschnitten. Werden die Platten für den Tisch neu gekauft, kann der Zuschnitt auch gleich im Baumarkt erfolgen.

Anzeige

Schritt 2: die Schlitze aufzeichnen

Bevor die Schlitze, über die die Platten später ineinander gesteckt werden, aufgezeichnet werden können, muss ausgemessen werden, wie dick die OSB-Platten sind. Die Breite der Schlitze muss nämlich mit der Dicke der Platten übereinstimmen.

Außerdem müssen die Schlitze bis in die Hälfte der Platten gehen. In unserem Fall sind die OSB-Platten 1,5 cm dick und 30 cm breit. Deshalb sind die Schlitze 1,5 cm breit und 15 cm hoch.

Die Position der Schlitze wird so festgelegt: Auf der großen OSB-Platte werden zwei Schlitze markiert, die die Platte dritteln. Die beiden kleinen Platten bekommen jeweils einen Schlitz bei einem Viertel der Breite. Bei unserem Gestell sitzen die Schlitze auf der großen Platte demnach bei 30 cm und 60 cm, auf den kleinen Platten 10 cm vom Rand entfernt.

Ratsam ist, die Schnittlinien für die Schlitze mit Bleistift aufzuzeichnen. Dadurch lassen sie sich einfacher aussägen, als wenn nur die Endpunkte markiert werden.

Schritt 3: die Schlitze aussägen

Nun werden die Schlitze aus den Platten ausgeschnitten. Das geht mit einer Stichsäge sehr gut, klappt aber auch mit einer kleinen Handsäge. Das letzte Stück in der Mitte lässt sich zur Not ausbrechen.

Wenn die Kanten nach dem Zuschnitt etwas fransig sind, macht das nichts. Sobald das Gestell zusammengesteckt ist, ist von den Schnittkanten nicht mehr viel zu sehen. Wer möchte, kann die Kanten aber natürlich trotzdem mit Schleifpapier etwas glätten.

Schritt 4: das Gestell zusammenbauen

Nach dem Zuschnitt kann das Gestell auch schon zusammengebaut werden. Dafür die große Platte so hinstellen, dass die Schlitze nach oben zeigen. Dann eine kleine Platte nehmen und mit dem Schlitz nach unten über ersten Schlitz der großen Platte schieben.

Mit der zweiten kleinen Platte wird das Ganze auf der anderen Seite wiederholt. Dabei die kleinen Platten so anordnen, dass einmal die schmale Fläche neben dem Schlitz und einmal die breite Fläche nach außen zeigt.

Wenn die Schlitze richtig ausgemessen und ausgeschnitten wurden, sollten die OSB-Platten nun fest zusammenstecken. Falls sie eher lose sind, können sie mit Holzleim fixiert werden. Sollten sich die Platten andersherum nur schwer ineinander schieben lassen, leistet ein Gummihammer gute Dienste. Damit das Holz keinen Schaden nimmt, ist aber ratsam, ein Reststück auf die Oberkante zu legen und darauf zu klopfen.

Schritt 5: das Gestell lackieren und die Tischplatte auflegen

Das Gestell ist damit fertig. Die OSB-Platten können so bleiben, wie sie sind. Um das Holz zu schützen, können sie aber auch mit einer Schicht Klarlack überzogen werden. Wer möchte, kann die Hölzer natürlich ebenso in einer Farbe seiner Wahl streichen.

Sollten die Unterkanten der Platten rau sein, können sie abgeschmirgelt werden. Eine andere Möglichkeit ist, Filzgleiter anzubringen. So ist der Boden geschützt.

Zum Schluss wird noch die Tischplatte aufgelegt. Durch ihr Eigengewicht liegt sie sicher auf dem Gestell auf. Um sie zusätzlich zu sichern, können aber auch Auflagegummis verwendet werden. Klebstoff ist keine gute Wahl, denn er wäre sichtbar, selbst wenn er transparent ist.

Sobald die Tischplatte befestigt ist, ist der Couchtisch auch schon fertig!

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: Bauanleitung: Couchtisch aus OSB-Platten

Anzeige
Redaktion
Twitter

Veröffentlicht von

Redaktion

Markus Scheuer, 47 Jahre, Tischlermeister, Mario Schwab, 36 Jahre, Holzmechaniker und Timor Arksol, 43 Jahre, Inhaber Holzhandel, sowie Christian Gülcan, Betreiber und Redakteur dieser Seite, schreiben hier Wissenswertes zum Rohstoff Holz, sowie Anleitungen, Tipps und Ratgeber für die Holzbearbeitung.

Ein Gedanke zu „Bauanleitung: Couchtisch aus OSB-Platten“

  1. Ich bin vor gut zwei Stunden fertig geworden, hab alles sauber gemacht und muss zugeben: Das Projekt, das zuerst nur aus Langeweile angegangen wurde, hat einen Funken bei mir entfacht!
    Ich kann es kaum erwarten, noch passende Hocher und Ähnliches zu bauen!!

Kommentar verfassen