Winter Holzbearbeitung

Die Holzbearbeitung im Winter

Grundsätzlich kann man den Winter, als Jahreszeit, nicht als guten Zeitpunkt für die Holzbearbeitung bezeichnen. Denn zumindest in unseren Breitengraden ist es dafür doch viel zu feucht. Weil Holz eben auch ein natürlicher Werkstoff ist, der auf seine Umwelt reagiert, kann es im nächsten Sommer dann schon mal sein, dass sich das Holz weit zusammenzieht und Risse und Lücken im Werkstück entstehen.

Das hat einfach den Grund, dass sich das Holz im feuchten Winter sehr schnell mit neuer Feuchtigkeit „auffüllen“ kann und im trockenen Sommer wieder trocknet. Aber auch wenn man alte Möbel im Winter restaurieren oder aufpeppen möchte, ist das nicht ganz so einfach. Vor allem wenn man mit „ausdampfenden“ Holzschutzmitteln, Lasuren oder Lacken arbeitet, werden sicher die meisten daran denken, das Möbelstück unter freiem Himmel trocknen zu lassen.

Die Holzbearbeitung mit Folien

Wenn es feucht ist, kann das aber zu einem Problem werden. Wenn es unbedingt sein muss, sollte man die Holzbearbeitung im Winter nur in Räumen durchführen, die gut gelüftet und vor allem trocken sind. Am Besten eignet sich dafür ein einfacher Gartenschuppen. Im Notfall reicht aber auch das Carport, solange es nicht regnet.

Allerdings sollte man das Möbelstück nicht auf dem blanken Boden stehen lassen. Ob man sich nun mit Europaletten und einer Folie oder einem eigenen anderen Konstrukt organisiert ist aber egal. Wer einen Kamin hat und sich sein Brennholz selbst „erlegt“, sollte bei der Lagerung auch darauf achten, dass das Holz nicht auf dem blanken Boden liegt.

Außerdem gilt die Regel: Je kleiner die Holzstücke gemacht wurden, desto schneller trocknen sie, weil an der größeren Oberfläche mehr Wasser verdunsten kann. Damit das auch wirklich gut klappt, sollte man gerade Brennholz, nur oberflächlich abdecken. Mit dem Wind der dann noch durch die Scheite ziehen kann, wird das Wasser abgetragen. Packt man das Holz komplett in Folien oder ähnliches ein, beschlägt die Folie von innen und das Holz fängt womöglich noch an zu schimmeln.

Mehr Anleitungen, Tipps und Ratgeber zum Thema Holz:

Twitter

Redaktion

Markus Scheuer, 47 Jahre, Tischlermeister, Mario Schwab, 36 Jahre, Holzmechaniker und Timor Arksol, 43 Jahre, Inhaber Holzhandel, sowie Christian Gülcan, Betreiber und Redakteur dieser Seite, schreiben hier Wissenswertes zum Rohstoff Holz, sowie Anleitungen, Tipps und Ratgeber für die Holzbearbeitung.

Unsere Webseite ist für Sie vollkommen kostenlos, daher sind sämtliche Inhalte, Artikel, Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber, Tipps und Videos nicht kostenpflichtig.
Wir finanzieren uns ausschließlich nur über Werbung, die in Form auf unseren Seiten als Anzeigen oder Gesponsert gekennzeichnet sind. Wir erhalten eine kleine Werbekostenpauschale, wenn sie etwas über unsere Anzeigen-Links kaufen, oder für Seitenimpressionen und Klicks.
Um ihnen Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, bitten wir um Verständnis für die Werbeeinblendungen auf unserer Webseite. Vielen Dank. (Autoren & Betreiber)
Redaktion
Twitter

Kommentar verfassen