Bauanleitung ein Wandregal zum Selberbauen

Bauanleitung: ein Wandregal zum Selberbauen 

Wandregale sind vielseitig einsetzbar und überaus praktisch. So bieten sie beispielsweise Platz für Bücher, DVDs und CDs, Spielsachen, Kleinkram oder auch Dekorationsgegenstände. 

Dabei können Wandregale in eigentlich jedem Bereich untergebracht werden, im Wohn- und Schlafzimmer ebenso wie im Kinderzimmer, im Bad, in der Küche, in der Werkstatt oder in der Garage.

Nun sind stabile Wandregale aber in vielen Fällen recht teuer und hinzu kommt, dass sie optisch nicht immer allzu viel hermachen. Wer handwerklich einigermaßen geschickt ist, kann sich sein Wandregal aber problemlos selber bauen. 

Hier die Bauanleitung dazu: 

Materialliste für ein Wandregal

In dieser Bauanleitung wird ein Wandregal gebaut, das insgesamt 100cm breit, 40cm hoch und 15cm tief ist. Dabei steht die Frontplatte rundum 5cm über und das Regal hat 3 Fächer. Genauso kann das Regal natürlich aber auch kleiner oder größer gebaut werden. Zudem ist möglich, die Frontplatte in einer anderen Form zu arbeiten, das Regal mit einer oder mehren Türen auszustatten oder Einbaustrahler in der Fächer zu integrieren. Der Phantasie und Kreativität sind also kaum Grenzen gesetzt.

Für ein Wandregal mit den oben benannten Maßen werden folgende Materialien benötigt:

·         2 Bretter als Boden und Deckel, 90 x 12 x 1,5cm
·         4 Bretter als Seiten- und Mittelwände, 27 x 12 x 1,5cm
·         1 Brett als Rückwand, 90 x 30 x 1,5cm
·         1 Brett als Frontplatte, 100 x 40 x 1,5cm
·         Schrauben und 8 Holzdübel
·         3 Schrankaufhänger mit 3cm Durchmesser
·         Holzleim, transparenter oder farbiger Holzschutzlack, Pinsel / Rolle 

Bauanleitung für das Wandregal

1.      

Zuerst wird das Grundgerüst des Wandregals gebaut. Dazu werden die vier Seiten- und Mittelwände mit dem Deckel und dem Boden verschraubt. 

Die beiden Seitenwände schließen dabei bündig mit dem Deckel und dem Boden ab, die beiden Mittelwände werden jeweils mit einem Abstand von 28cm zu den Seitenwänden befestigt. 

2.      

Als nächstes ist der Zuschnitt der Frontplatte an der Reihe. Diese wird unter den Rahmen gelegt und so ausgerichtet, dass sie an allen Seiten 5cm übersteht. Mit einem Bleistift können nun die Konturen der Fächer übertragen werden. 

Außerdem kann nun auch die endgültige Form der Fronplatte festgelegt werden, beispielsweise indem die Ecken abgerundet werden. Danach werden die Zuschnitte mithilfe der Stichsäge gearbeitet. Um die Felder für die Fächer auszuschneiden, wird ein Loch in die jeweilige Fläche gebohrt. In dieses Loch kann das Sägeblatt dann eingeführt und der Ausschnitt ausgesägt werden. 

Nach dem Zuschnitt der Frontplatte werden alle Schnittkanten sorgfältig geglättet. 

3.      

Damit die Frontplatte später nicht sichtbar montiert werden kann, werden nun Bohrungen für die Holzdübel gearbeitet. Dazu wird die Frontplatte auf der Rückseite jeweils mittig über den Ausschnitten mit 1cm tiefen Löchern versehen. 

In diese Löcher werden dann die Holzdübel eingeleimt. Die gleichen Bohrungen werden auch auf dem Rahmen gearbeitet, so dass die Frontplatte später aufgesteckt werden kann. Wem das zu aufwändig ist, der kann die Frontplatte aber natürlich auch mit dem Rahmen verschrauben.

4.      

Bevor die Rückwand befestigt wird, wird diese mit den Schrankaufhängern ausgestattet. Dazu werden entsprechende Bohrungen gearbeitet und die Aufhänger vorsichtig mit einem Hammer eingeschlagen. Dann kann die Rückwand mit dem Rahmen verschraubt werden.

5.      

Jetzt fehlt nur noch die Frontplatte. Diese wird an den Berührungsflächen mit Holzleim versehen und auf den Rahmen gesteckt oder verschraubt. Während der Holzleim trocknet, kann das Wandregal mit Schraubzwingen oder Spanngurten fixiert und zusammengepresst werden.

6.      

Wenn der Holzleim ausgehärtet ist, sollte das Wandregal lackiert werden. Die Holzoptik bleibt erhalten, wenn das Holz mit einem transparenten Holzschutzlack oder einer nur leicht getönten Holzschutzlasur gestrichen wird. 

Wird ein farbiger Holzlack verwendet, ist meist ein zweimaliger Anstrich erforderlich, um eine gleichmäßig deckende Fläche zu erhalten. Dabei kann das Wandregal in nur einer Farbe lackiert werden, interessante Effekte entstehen aber auch, wenn die Außenseiten in einer und die Innenflächen der Fächer in einer anderen Farbe gestrichen werden. 

Möglich ist außerdem, mit Schablonen zu arbeiten oder eine Dekorfolie aufzuziehen, beispielsweise wenn für das Regal weniger schöne oder unterschiedliche Holzbretter verwendet wurden.

7.      

Wer möchte, kann das Wandregal nun noch mit einer oder mehreren Türen ausstatten. Hierfür gibt es mehrere Möglichkeiten. 

Die einfachste Variante besteht darin, eine entsprechend große Tür mithilfe von Klavierband zu befestigen. Alternativ kann die Tür auch mit kleinen Türbändern angebracht werden. 

8.      

Die Befestigung des Regals an der Wand hängt von der Wand selbst ab. In den meisten Fällen reicht es aus, Dübel und Aufhängehaken zu verwenden, in die die Schrankaufhänger dann eingehängt werden. Wichtig ist aber grundsätzlich, das Wandregal nicht zu überladen.

[Grafik Bauanleitung für ein Wandregal]

wandregal-bauanleitung

Mehr Anleitungen, Tipps und Ratgeber zum Thema Holz:

Thema: Bauanleitung – ein Wandregal zum Selberbauen

Teilen:

Kommentar verfassen