Sicherheitstipps Arbeiten mit Holz

Sicherheitstipps für das Arbeiten mit Holz 

Holz ist ein sehr beliebter und in aller Regel auch für Laien gut bearbeitbarer Werkstoff. Dabei ist Holz vielseitig einsetzbar, beispielsweise für Konstruktionen, für Decken, Böden und Treppen, für Türen und Möbel, für diverse Bastelarbeiten und nicht zuletzt als Brennstoff. 

Wie bei jeder anderen Arbeit auch, sollte die Sicherheit bei Holzarbeiten aber immer an oberster Stelle stehen.

 

Hierzu einige Tipps:

•        Geeignete Arbeitskleidung tragen. 

Je nach Arbeit werden unterschiedliche Maßnahmen erforderlich. Wird beispielsweise geschliffen, sollten Mundschutz und Schutzbrille getragen werden, beim Beizen oder Laugen muss die Haut durch entsprechende Kleidung inklusive Handschuhe geschützt werden und beim Einsatz von lauten Maschinen empfiehlt sich ein Gehörschutz. 

Insgesamt ist es ratsam, bequeme, jedoch eher enganliegende Kleidung zu tragen, denn auf diese Weise wird sichergestellt, dass der Heim- und Handwerker selbst nirgends hängen bleibt und sich die Kleidung auch nicht in Maschinen verfangen kann. Sicherheitshandschuhe sind ein wirksamer Schutz vor Verletzungen, Handschuhe aus Wolle sind jedoch nicht geeignet, da die Gefahr des Abrutschens besteht.  

•        Den Arbeitsplatz entsprechend wählen und einrichten. 

Wenn beispielsweise Holzteile zugesägt oder Löcher gebohrt werden sollen, ist es wichtig, dass der Arbeitsuntergrund fest steht, nicht wackelt oder umkippen kann und auch das Werkstück, sofern erforderlich, fixiert werden kann. 

•        Geeignete Werkzeuge und Geräte verwenden. 

Je nach Holzarbeit werden unterschiedliche Werkzeuge erforderlich, beispielsweise Sägen, Messer, Schleifgeräte, Hobel oder Bohrmaschinen. Grundsätzlich sollte dabei auf Qualität geachtet werden, denn die Sicherheit ist wichtiger als ein günstiger Preis. 

Insofern sollten nur geprüfte Geräte mit entsprechenden Siegeln, beispielsweise dem CE-Zeichen verwendet werden. Zudem ist es wichtig, die Geräte für die Arbeiten einzusetzen, für die sie auch tatsächlich bestimmt und konstruiert sind. Insbesondere Maschinen sollten nie, beispielsweise aus der Bequemlichkeit heraus, zweckentfremdet werden.

•        Konzentration und Planung. 

Als Grundregel gilt, dass eine Arbeit umso schneller und erfolgreicher durchgeführt werden kann, je besser sie organisiert ist. Das bedeutet, dass im Vorfeld alle benötigten Materialen und Werkzeuge vorbereitet werden sollten, damit halbfertige, unter Umständen ungesicherte Arbeiten nicht unterbrochen oder unbeaufsichtigt zurückgelassen werden müssen. 

Zudem sollten immer dann Pausen eingelegt werden, wenn die Konzentrationsfähigkeit nachlässt, denn insbesondere bei Arbeiten mit Sägen kann Unachtsamkeit fatale Folgen haben.

Mehr Anleitungen, Tipps und Ratgeber zum Thema Holz:

 

Thema: Sicherheitstipps für das Arbeiten mit Holz  

Anzeige
Twitter

Redaktion

Inhaber bei Artdefects Media Verlag
Markus Scheuer, 47 Jahre, Tischlermeister, Mario Schwab, 36 Jahre, Holzmechaniker und Timor Arksol, 43 Jahre, Inhaber Holzhandel, sowie Christian Gülcan, Betreiber und Redakteur dieser Seite, schreiben hier Wissenswertes zum Rohstoff Holz, sowie Anleitungen, Tipps und Ratgeber für die Holzbearbeitung.

Unsere Webseite ist für Sie vollkommen kostenlos, daher sind sämtliche Inhalte, Artikel, Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber, Tipps und Videos nicht kostenpflichtig.
Wir finanzieren uns ausschließlich nur über Werbung, die in Form auf unseren Seiten als Anzeigen oder Gesponsert gekennzeichnet sind. Wir erhalten eine kleine Werbekostenpauschale, wenn sie etwas über unsere Anzeigen-Links kaufen, oder für Seitenimpressionen und Klicks.
Um ihnen Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, bitten wir um Verständnis für die Werbeeinblendungen auf unserer Webseite. Vielen Dank. (Autoren & Betreiber)
Redaktion
Twitter

Kommentar verfassen