Shabby Chic

Shabby Chic Trend 

Derzeit liegt der Einrichtungsstil namens Shabby Chic voll im Trend, auch wenn die Meinungen darüber, was Shabby Chic eigentlich ist, dann doch recht weit auseinander gehen. Während die einen der Meinung sind, Shabby Chic kennzeichne sich einfach nur dadurch, dass die Möbelstücke und Raumaccessoires vom Floh- und Trödelmarkt oder aus Omas Keller oder Speicher kommen, sehen andere in Shabby Chic eine Weiterentwicklung des Landhausstils. 

Grundsätzlich bleibt die Feststellung, dass sich dieser Einrichtungsstil in erster Linie durch die Oberflächen der Einrichtungsgegenstände auszeichnet, die eine besondere Patina aufweisen und die Spuren der Zeit deutlich machen. Das heißt, dass ein alter Schrank mit abgeblättertem Lack oder deutlich sichtbaren Kratzern nicht aufwendig restauriert, sondern vielmehr diese vorhandenen Spuren von Zeit und Gebrauch betont und konserviert werden. 

Dem Namen folgend bezeichnet dieser Einrichtungsstil also einfache, “schäbige” Möbel und Accessoires, die durch eine entsprechende Behandlung “chic” gemacht werden. Dabei sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt, vom Holzschrank über Polstermöbel mit abgewetzter Oberfläche bis hin zu Vorhängen, deren Farben ausgeblichen wirken, ist grundsätzlich alles möglich. Allerdings müssen für Shabby Chic nicht unbedingt alte Holzmöbel vorhanden sein. 

Hier mal ein Video über Holzmöbel und Co. im Shabby-Chic Look:

Die Shabby-Chic-Look Behandlung 

Durch eine entsprechende Behandlung können auch neue Holzschränke mit dem Shabby-Chic-Look versehen werden. Zunächst werden die Möbelstücke dazu in mehreren Gängen grundiert, meist mit einer seidenglänzenden Ölfarbe in einem hellen Ton wie weiß, creme oder elfenbeinfarben, und anschließend lasiert.

Dabei ist es wichtig, dass das Möbelstück zwar einerseits edel und elegant wirkt, andererseits jedoch den Charme erhält, als sei es vor Jahren von Oma und Opa gestrichen worden. Durch eine abschließende Behandlung mit Wachs werden gewollte, natürlich wirkende Altersspuren erzeugt. Ein tatsächlich alter Schrank von Oma oder vom Flohmarkt wird ähnlich behandelt. Wichtig dabei ist, dass die vorhandenen Altersspuren nicht kaschiert werden, sondern vielmehr dazu benutzt werden, den Vintagecharakter zu unterstreichen.

Mehr Anleitungen, Tipps und Ratgeber zum Thema Holz:

Thema: Shabby Chic   

Teilen:

Kommentar verfassen