Übersicht Schleifpapiere

Übersicht Schleifpapiere 

Schleifpapier, das auch unter der Bezeichnung Sandpapier oder Schmirgelpapier bekannt ist, wird verwendet, um Oberflächen zu bearbeiten, indem raue Oberflächen geglättet oder Kanten gebrochen werden. Daneben ist das sogenannte Schleifleinen erhältlich, bei dem ein Gewebe als Trägermaterial dient und das durch die stärkere mechanische Belastbarkeit einerseits eine längere Lebensdauer hat und andererseits auch bei maschinellem Schleifen eingesetzt werden kann.  

Je nach Einsatzbereich und Verwendungszweck werden Schleifpapiere, die wie das Sägen, Raspeln und Feilen den Abtrag von Material zum Ziel haben, als beispielsweise rechteckige oder kreisrunde Papiere, in Dreiecksform sowie als Bänder angeboten. 

Dabei gibt es verschiedene Körnungen, in aller Regel befindet sich die Angabe hierzu auf der Rückseite des Schleifmittels. Als Maßeinheit gilt das Mesh, das die Zahl der Maschen eines Siebes pro Zoll wiedergibt, wobei die Körnung umso feiner ist, je größer die Zahl ist. Um die Korngröße grob zu berechnen, findet die Formel Korngröße in Millimeter ist gleich einem Zoll geteilt durch die Körnung Anwendung, wobei ein Zoll 25,3 Millimeter entspricht.

Grundsätzlich lassen sich Schleipapiere und
Schleifleinen in vier Kategorien einteilen:

•       

Grobes Schleifpapier hat eine Körnung bis etwa 30, wobei die Korngröße kleiner ist als 600µm. Dieses Schleifpapier findet in erster Linie für sehr grobe Vorarbeiten wie beispielsweise dem Entfernen von Farb- oder Leimschichten Anwendung.   

•       

Schleifpapier mit mittlerer Körnung bis etwa 80 und einer Korngröße bis 200µm wird eingesetzt, um Flächen grob vorzuschleifen.

•       

Anzeige

Feines Schleifpapier hat eine Körnung zwischen 100 und 180, bei einer Korngröße zwischen 162 und 82µm. Mithilfe von feinem Schleifpapier erfolgt der Feinschliff von Flächen.

•       

Schleifpapier mit einer Körnung oberhalb von 220 wird verwendet, um Flächen nachzuschleifen, also bereits geschliffene Flächen nachzuarbeiten.

•       

Daneben gibt es Schleifpapiere mit extrem feiner Körnung sowie die sogenannten Wasserschleifpapiere. Diese dienen weniger dem Abtragen von Material, als vielmehr dem Polieren.

Mehr Anleitungen, Tipps und Ratgeber zum Thema Holz:

Thema: Übersicht zu Schleifpapieren

Twitter

Redaktion

Markus Scheuer, 47 Jahre, Tischlermeister, Mario Schwab, 36 Jahre, Holzmechaniker und Timor Arksol, 43 Jahre, Inhaber Holzhandel, sowie Christian Gülcan, Betreiber und Redakteur dieser Seite, schreiben hier Wissenswertes zum Rohstoff Holz, sowie Anleitungen, Tipps und Ratgeber für die Holzbearbeitung.

Unsere Webseite ist für Sie vollkommen kostenlos, daher sind sämtliche Inhalte, Artikel, Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber, Tipps und Videos nicht kostenpflichtig.
Wir finanzieren uns ausschließlich nur über Werbung, die in Form auf unseren Seiten als Anzeigen oder Gesponsert gekennzeichnet sind. Wir erhalten eine kleine Werbekostenpauschale, wenn sie etwas über unsere Anzeigen-Links kaufen, oder für Seitenimpressionen und Klicks.
Um ihnen Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, bitten wir um Verständnis für die Werbeeinblendungen auf unserer Webseite. Vielen Dank. (Autoren & Betreiber)
Redaktion
Twitter

Kommentar verfassen