Anleitung weihnachtliche Laubsägearbeiten

Anleitung für weihnachtliche Laubsägearbeiten 

Nahezu jeder Heimwerker und Bastler dürfte kleinere Holzstücke und Abschnitte übrig haben. Diese Holzreste eignen sich hervorragend dazu, um winterliche und weihnachtliche Laubsägearbeiten anzufertigen, die dann als Dekorationen für die eigene Wohnung, als kleine Mitbringsel oder auch als Geschenkanhänger verwendet werden können. 

Außerdem eignen sich solche Laubsägearbeiten ideal für Bastelarbeiten mit der ganzen Familie, denn während der eine sägt und ein anderer die Kanten glättet, können die übrigen Familienmitglieder die ausgeschnittenen Objekte grundieren, bemalen und verzieren.

 

Hier nun also eine Anleitung für weihnachtliche Laubsägearbeiten:

•       

Für die Laubsägearbeiten werden neben den Holzresten, idealerweise etwa 5 Millimeter starkes Sperrholz, Acrylfarben, Glitter, Pinsel und eventuell Geschenkband oder Schnur benötigt. Außerdem kommen eine Decoupiersäge, Schleifpapier, ein Bohrer und ein Bleistift zum Einsatz.

•       

Zunächst werden unterschiedliche Vorlagen ausgewählt, die jedoch nicht aufwändig und kompliziert sein müssen. Sehr schön sind schlichte winterliche und weihnachtliche Motive wie beispielsweise Sterne, einfache Engel oder Glocken. 

Mittels Transparentpapier und Bleistift oder auch frei Hand werden die Motive dann auf das Holz übertragen und ausgesägt. Als Schablonen sind daneben natürlich auch Plätzchenausstecher geeignet. Anschließend werden die Schnittkanten mit dem Schleifpapier geglättet. 

Damit die Arbeiten später aufgehängt werden können, werden sie mit einem kleinen Loch versehen, sofern sie zu einer Kette aufgefädelt werden sollen, werden jeweils zwei kleine Löcher gebohrt. 

•       

Jetzt werden die Werkstücke angemalt. Dazu werden sie zunächst von beiden Seiten grundiert und nach dem Trocknen der Grundierung weiter verziert. 

Hier sind der Phantasie und der Kreativität natürlich keine Grenzen gesetzt, allerdings müssen die Arbeiten nicht zwangsläufig immer sehr bunt und kunstvoll verziert sein. Sehr schön sieht es beispielsweise aus, wenn die Teile in einem cremeweißen Farbton grundiert werden, dem etwas goldene oder silberne Farbe beigemischt ist. 

Auf die Grundierung wird dann noch goldener oder silberner Glitter gestreut und damit ist die Verzierung auch schon fertig. Wer möchte, kann die Holzteile zusätzlich noch mit einer Schicht farblosem Acryllack versiegeln, wodurch die Dekoration dann auch im Au0enbereich verwendet werden kann.

•       

Zum Schluss wird noch das Geschenkband durch das Loch gefädelt. Für eine Kette werden mehrere Holzteile zusammengebunden, wobei sich hier besonders gut luftigleichte, transparente Bänder oder eine rustikale Schnur eignen. 

Um die Kette etwas aufzulockern, können außerdem auch Holzkugeln, Zimtstangen oder getrocknete Orangenscheiben aufgefädelt werden.

Mehr Anleitungen, Tipps und Ratgeber zum Thema Holz:

Thema: Anleitung für weihnachtliche Laubsägearbeiten 

Kommentar verfassen