Heimische Hölzer für Möbel

Übersicht über heimische Hölzer für Möbel und Böden 

Holz gehört nach wie vor zu den beliebtesten Werkstoffen für die Inneneinrichtung, denn neben dem Aussehen kennzeichnet sich Holz durch eine Reihe von Vorteilen sowohl im Hinblick auf die Verarbeitungsmöglichkeiten als auch bezüglich seiner Auswirkungen auf Raumklima und Wohnatmosphäre. 

Während es durchaus Zeiten gab, in denen es vor allem die exotischen Hölzer waren, die Nachfrage und Angebot dominierten, geht der Trend mittlerweile zurück zu heimischen Hölzern.

 

Hier eine Übersicht über die beliebtesten heimischen Hölzer für Möbel und Böden:

•       

Die Buche gehört zu den Laubbäumen, die in Deutschland am weitesten verbreitet sind. Buchenholz ist hellgelb bis rosafarben, hart und sehr strapazierfähig. 

Das Holz der Buche findet sowohl im Möbelbau als auch für Fußböden Anwendung, wobei zwischen dem Splintholz und dem Kernholz unterschieden wird. 

Das Splintholz ist das Holz unter der Rinde, das sich durch eine gleichmäßige Maserung auszeichnet, das Kernholz mit seinen markanten, stark ausgeprägten Strukturen bildet sich im Laufe der Zeit in der Mitte des Stammes.

•       

Die Eiche bietet ein hellgelbes bis goldbraunes Holz mit groben Poren und prägnanten Maserungen. Eichenholz ist sehr hart und fest, weshalb es sowohl für Möbel und Wandverkleidungen als auch für Dielen- und Parkettböden verwendet wird. 

Räuchereiche bezeichnet Eichenholz, dessen Färbung durch Räuchern verändert wurde. Durch das Räuchern nimmt das Eichenholz eine braune, dunkelbraune bis hin zu schwarze, lichtbeständige Farbe an und ist damit eine umweltfreundliche Alternative zu Tropenhölzern. 

•       

Die Birke gehört wegen ihrer hellen Farbe und der charakteristischen Struktur zu den sehr beliebten heimischen Hölzern für Möbel und Wandverkleidungen. Das Farbspektrum von Birkenholz reicht von nahezu weiß bis hin zu hellbraun, die Maserung kann schlicht oder sehr ausgeprägt sein.  

•       

Ahorn gehört zu den Hölzern, die für Möbel und Böden sehr beliebt sind. Das Holz ist hell, hat eine gleichmäßige Struktur und ist hart, formstabil und strapazierfähig. Außerdem kann Ahornholz gut poliert werden.

•       

Die Fichte ist eine der wichtigsten Baumarten in Deutschland und schafft eine gemütliche und warme Wohnatmosphäre. 

Fichtenholz ist gelblich-weiß, dunkelt aber durch Licht bis zu einem gelblich-braunen Farbton nach. Das Holz ist leicht, weich und kennzeichnet sich durch eine prägnante Maserung.

•       

Der Kirschbaum dient als Lieferant von feinporigem Holz mit geflammter Zeichnung, das sowohl im Möbelbau als auch für die Bodengestaltung eingesetzt wird. 

Das äußere Kirschbaumholz ist gelblich bis rötlich, das Kernholz nimmt einen warmen rotbraunen oder goldbraunen Farbton an. 

•       

Der Birnbaum liefert ein hellgelbes bis rötliches Holz mit feinen Poren und einer gleichmäßigen Struktur, das im Laufe der Zeit nachdunkelt. 

Birnbaumholz gehört zu den sehr wertvollen, edlen heimischen Hölzern und wird in erster Linie für hochwertige Möbel und Innenausstattungen sowie im Instrumentenbau verwendet.

•       

Das sehr dekorative Holz des Nussbaumes ist rötlich bis hin zu braun-violett, hat eher grobe Poren und kennzeichnet sich durch eine geflammte oder an Wolken erinnernde Zeichnung. 

Walnussholz hingegen ist schwer und hat einen grau- bis schwarzbraunen Farbkern. Durch diese Farbgebung wird Walnussholz als Ersatz für exotische Hölzer wie beispielsweise Palisander zunehmend wichtiger.

•       

Zwetschgen haben violettes Kernholz, das von einem schmalen gelben bis hellroten Außenholz umgeben ist.

Das sehr edle und dekorative Zwetschgenholz kennzeichnet sich durch helle und dunkle Musterungen sowie seine ausgeprägte Härte und Festigkeit.

Mehr Anleitungen, Tipps und Ratgeber zum Thema Holz:

Thema: Übersicht über heimische Hölzer für Möbel und Böden 

Kommentar verfassen